Eilmeldung

Eilmeldung

Monster-Zyklon wütet an indischer Ostküste

Sie lesen gerade:

Monster-Zyklon wütet an indischer Ostküste

Schriftgrösse Aa Aa

Der Riesen-Zyklon Phailin ist am späten Samstagabend Ortszeit bei Gopalpur im indischen Bundesstaat Odisha [bis 2011 Orissa] auf das Festland getroffen. Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometern pro Stunde und sintflutartige Regenfälle sorgten an der Ostküste Indiens für Überflutungen, erhebliche Sachschäden und großflächige Stromausfälle. Mit Tagesanbruch begannen die Aufräumarbeiten. Rettungskräfte versuchten die Strom- und Telefonleitungen wieder herzustellen. Flughäfen und Bahnhöfe bleiben allerdings weiter geschlossen.

In der größten Rettungsaktion in der Geschichte Indiens hatten Helfer etwa eine Million Menschen vor dem Monster-Zyklon in Sicherheit gebracht. Die Küstenbewohner verbrachten die Nacht zum Großteil in Schutzunterkünften oder anderen stabilen Gebäuden. Phailin zieht nach Nordwesten weiter. Obwohl sich der Sturm deutlich abgeschwächt hat, bringt er noch bis Montag starke Regenfälle mit sich.