Eilmeldung

Eilmeldung

Drei der in Syrien entführten Rote-Kreuz-Helfer wieder frei

Sie lesen gerade:

Drei der in Syrien entführten Rote-Kreuz-Helfer wieder frei

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien sind drei der sechs entführten Mitarbeiter des Roten Kreuzes wieder frei. Wie das Internationale Komitee des Roten Kreuzes bestätigte, ist auch der Freiwillige des Syrischen Arabischen Roten Halbmondes freigelassen worden. Man warte nun auf Nachrichten der anderen drei Helfer.

Zuvor hatte der Chef der Delegation des Rotens Kreuzes in Syrien, Magne Barth, die unbekannten Entführer aufgefordert, seine Kollegen umgehend und bedingungslos freizulassen. Das Rote Kreuz sei in Syrien, um der Bevölkerung zu helfen. Zusammen mit dem Arabischen Roten Halbmond versorge man die Menschen mit Wasser und Lebensmitteln und kümmere sich um deren Gesundheit. Das alles sei für die syrische Bevölkerung und geschehe nicht aus Eigennutz. Man erwarte, dass alle bewaffneten Gruppen und Autoritäten die Unabhängigkeit und Neutralität des Roten Kreuzes respektierten und sichere Passagen garantierten.

Nach Angaben des Roten Kreuzes waren die Fahrzeuge der Hilfsorganisation in der Provinz Idlib unter Beschuss genommen und später die Mitarbeiter
verschleppt worden. In Syrien sind fast ausschließlich Mitarbeiter aus arabischen Ländern für das Rote Kreuz im Einsatz.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter