Eilmeldung

Eilmeldung

Fall Maddie: Polizei will "bedeutsame Erkenntnisse" vorlegen

Sie lesen gerade:

Fall Maddie: Polizei will "bedeutsame Erkenntnisse" vorlegen

Fall Maddie: Polizei will "bedeutsame Erkenntnisse" vorlegen
Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Polizei hofft im Fall Maddie auf einen Durchbruch und will nun “bedeutsame Erkenntnisse” vorlegen. Es geht u.a. um mehrere Phantombilder. Ein darauf abgebildeter Mann soll sich in der Nähe der Ferienanlage aufgehalten haben, aus der das Mädchen verschwand. Der Kriminalhauptkommissar Andy Redwood sagte: “Die Person auf den Phantombildern ist gut zu erkennen. Die Leute sollen sich die Bilder genau ansehen, und wenn sie wissen, wer es ist, sollen sie sich melden.”

Die britische Polizei teilte mit, im Zeitablauf der damaligen Geschehnisse habe es “bedeutsame Veränderungen” gegeben. Es gebe nun 41 mögliche Verdächtige. Die neuen Erkenntnisse sollten an diesem Montagabend im britischen Fernsehen vorgelegt werden, im Laufe der Woche dann auch im Deutschen. Die portugiesische Polizei hatte den Fall 2008 eingestellt, Scotland Yard startete im Juli eine neue Untersuchung. Maddie Mc Cann war im Mai 2007 aus einer Ferienanlage in Portugal verschwunden.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter