Eilmeldung

Eilmeldung

Mehr als 100 Menschen sterben bei Massenpanik in Indien

Sie lesen gerade:

Mehr als 100 Menschen sterben bei Massenpanik in Indien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Massenpanik vor einem Hindu-Tempel in Indien sind mindestens 109 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind viele Kinder. Nach Angaben der Polizei wurden mindestens 130 Gläubige verletzt. Während des Unglücks drängten sich rund 25.000 Menschen auf der sieben Meter breiten Brücke über den Fluss Sindh. Viele wurden zu Tode getrampelt, andere sprangen in den Fluss und ertranken.

Das Unglück ereignete sich im Bezirk Datia, rund 350 Kilometer nördlich von Bhopal, der Hauptstadt des Bundesstaats Madhya Pradesh. Die Gläubigen gerieten in Panik, als sich das Gerücht verbreitete, die Brücke sei kurz davor, zusammenzustürzen. Ein Augenzeuge sagte, die Polizei habe mit Bambusstöcken auf die Menschen eingeschlagen, um die Massen in Schach zu halten. Das habe die Panik noch verschlimmert. Die Polizei weist die Anschuldigungen zurück.