Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Banksy verscherbelt Bilder im Central Park und keiner merkt's


USA

Banksy verscherbelt Bilder im Central Park und keiner merkt's

Der britische Streetart-Künstler Banksy hat sich mit den New Yorkern einen Scherz erlaubt. Bei einer Auktion wurde vor kurzem eines seiner Werke für mehr als eine Million Euro versteigert.

In der Nähe des Central Park ließ der Graffiti-Künstlers jetzt seine Werke für einen Schleuderpreis von 60 Dollar verkaufen, doch kaum einer griff zu. Der Brite hielt die Aktion in einem Video fest, das er am nächsten Tag ins Internet stellte. Es wird davon ausgegangen, dass Banksy auf diese Weise den inflationär teuren Kunstmarkt kritisieren wollte.

Im Viertel Queens verzierte der anonyme Künstler eine Hauswand. Als sich das im Internet und auf sozialen Netzwerken herumsprach, pilgerten Fans zu dem Haus. Die Besitzerin Maria freut es: “Ich würde ihn gern treffen, denn dank ihm ist mein Haus jetzt berühmt.” Maria kannte den Künstler nicht, ihre Enkelin klärte sie auf. Das Zitat “In der Ewigkeit wird man sich an unsere Taten erinnern” stammt aus dem Film Gladiator.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Wendepunkt in iranischen Atomverhandlungen?