Eilmeldung

Eilmeldung

Atomgespräche mit dem Iran werden im November fortgesetzt

Sie lesen gerade:

Atomgespräche mit dem Iran werden im November fortgesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

In Genf sind die zweitägigen Atomgespräche zwischen der sogenannten 5+1-Gruppe und dem Iran mit einer gemeinsamen Erklärung zu Ende gegangen. Die EU-Beauftragte für Außenpolitik, Catherine Ashton, teilte mit, das nächste Treffen in Genf werde es am 7. und 8. November geben. Zuvor hatte auch schon Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif entsprechende Angaben bestätigt.

Ashton sagte, aufbauend auf der positiven Atmosphäre des ersten Treffens auf Ministerebene am 26. September in New York, habe Irans Außenminister einen Rahmenplan präsentiert, auf dessen Basis man weiter verhandeln werde und der einen wichtigen Beitrag zu den Gesprächen darstelle.

Sarif betonte, nun müssten die USA ihren Worten Taten folgen lassen, die dem entsprächen, was deren höchste Offizielle gesagt hätten. Die USA wollten mit dem Iran auf der Basis gegenseitigen Respekts verhandeln, um zu einer Lösung für dieses Problem zu finden.

Teheran beharrt auf sein Recht auf ein friedliches Atomprogramm
einschließlich Urananreicherung, ist nach eigener Darstellung aber
bereit, die Anreicherung zu begrenzen. Der Westen befürchtet, dass das Land die Urananreicherung zum Bau von Atombomben nutzen könnte.