Eilmeldung

Eilmeldung

Mächtiger Taifun in Japan - Fukushima betroffen

Sie lesen gerade:

Mächtiger Taifun in Japan - Fukushima betroffen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Taifun “Wipha” ist auf das japanische Festland getroffen. Mindestens 16 Menschen sind dem Sturm zum Opfer gefallen.
Der heftigste Taifun seit 10 Jahren richtete im Süden Tokios Zerstörung und Verwüstung an. Die Insel Izu Oshima hat es besonders schlimm getroffen. Mit bis zu 180 Kilometern pro Stunde fegte der Sturm über das Touristenparadies, löste Erdrutsche aus und zerstörte Dutzende Häuser.
Der Sturm zog auch über die Atomruine in in Fukushima. Der Betreiberkonzern Tepco musste rund 40 Tonnen schwach strahlendes Wasser aus den Tanks lassen.

Durch die starken Regenfälle war der Wasserpegel bedrohlich angestiegen. Die Strahlenbelastung des Wassers liege aber unter dem Grenzwert, so Tepco.
Tokio wurde von starken Regenfällen und Windböen heimgesucht, zahlreiche Züge und Flüge mussten annulliert werden.

Auch der öffentliche Verkehr in der Hauptstadt wurde beeinträchtigt. Hunderte Schulen blieben geschlossen, in Tausenden Haushalten fiel zeitweise der Strom aus. Der Taifun zieht jetzt in nordöstliche Richtung weiter und soll sich über dem Pazifik abschwächen.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter