Eilmeldung

Eilmeldung

Neue, verregnete Songs von Glasvegas

Sie lesen gerade:

Neue, verregnete Songs von Glasvegas

Schriftgrösse Aa Aa

Wenn eine Band aus dem schottischen Glasgow kommt und sich in Anspielung an die eigene, verregnete Heimatstadt Glasvegas nennt, kann der Sound eigentlich nur herrlich melancholisch klingen. Auch auf dem neuen, dritten Studioalbum in zehn Jahren.“Later… When The TV Turns to Static” heißt die Scheibe mit der gleichnamigen Single und beweist, die Alternative-Rock-Band aus Glasgow bleibt sich treu.

“In diesem Song geht es um die Übergangsphase zwischen zwei Kapiteln”, erklärt Leadsänger James Allan. “Das eine ist gerade abgeschlossen, das andere hat noch nicht richtig begonnen. An diesem Zwischenort ist alles offen, die Lügen und Geheimnisse der Zukunft liegen vor einem, das kann ziemlich beängstigend sein.”

Seit 2010 hat die Band ein skandinavisches Mitglied, die Schwedin Jonna Löfgren, als Ersatz für die vorherige Schlagzeugerin Caroline Mckay.
“Later… When The TV Turns to Static” ist Löfgrens erstes Album mit der Band. Wie hat sich die Newcomerin eingelebt?
“Ich fühle keinen Druck von außen”, meint Löfgren. “Ich weiß nicht, wie es den Jungs geht, aber im Grunde setzt man sich selbst am meisten unter Druck. Man möchte sein Bestes geben, da können die anderen sagen, was sie wollen. Erst wenn man mit sich selbst zufrieden ist, liegt man richtig.”

Glasvegas sind derzeit auf Europatour mit Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.