Eilmeldung

Eilmeldung

Schuldenlimit-Countdown in den USA

Sie lesen gerade:

Schuldenlimit-Countdown in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Stunden bevor die USA die Schuldenobergrenze erreichen sprach unser Korrespondent Stefan Grobe mit Tahman Bradley von ABC news.

euronews:
“Tahman, viele Menschen weltweit fragen sich, was mit den USA los ist und warum dieses Land nicht mehr funktioniert. Ist so eine Situation schon einmal eingetreten?”

Bradley:
“Nein Stefan, so schlimm war es noch nie. Wir haben in diesem Land eine lange Tradition von geteilten Regierungen, aber diesmal geht es weiter – die republikanische Partei ist geteilt. Die Tea Party, eine kleine Fraktion der Republikaner, hat diesen Shutdown verursacht und ist verantwortlich für die drohende Zahlungsunfähigkeit.
Die Tea Party hat gesagt “Entweder so oder gar nicht”. Es gibt keinen Kompromiss mehr hier in Washington, beide Seiten haben sich in ihre Stellungen zurückgezogen und aus diesem Grund kann die Regierung nicht arbeiten, ihr sind die Hände gebunden und ganz einfache Sachen, wie das Budget zu verabschieden, passieren nicht.
Denn die Tea Party hat die Regierung zu ihrer Geisel gemacht bei ihren Bemühungen, die Gesundheitsreform des Präsidenten zu kippen. Dabei wurde diese Reform debattiert, der Kongress hat die Gesundheitsreform von Obama verabschiedet, das Oberste Gericht hat die Reform bestätigt, doch die Tea Party will sie kippen und tut alles dafür.”

euronews:
“Was wird morgen an den Börsen passieren?”

Bradley:
“Nun, die Märkte weltweit könnten ziemlich überrumpelt werden. Selbst wenn ein Deal zustandekommt, um die Zahlungsunfähigkeit zu verhindern, besteht immer noch die Möglichkeit, dass die USA von den Ratingagenturen erneut herabgestuft werden. So wie vor zwei Jahren, als wir am Rande des Abgrunds waren. Damals wurde die Kreditwürdigkeit der USA herabgestuft. Selbst wenn der Senat einen Deal erreicht, werden wir trotzdem im Dezember und Januar wieder diesen Streit führen, da wird sich nicht viel ändern.”