Eilmeldung

Eilmeldung

Japan: Taifun setzt AKW Fukushima zu

Sie lesen gerade:

Japan: Taifun setzt AKW Fukushima zu

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Taifun WIPHA hat der Betreiber Tepco in der Atomruine Fukushima angeblich nur gering belastetes Wasser abgelassen. Tepco öffnete an neun Auffangbecken, die hunderte Tanks für verseuchtes Kühlwasser umschließen, die Abflusshähne. In den Becken hatte sich immer mehr Regenwasser angesammelt.

Auf der Insel Izu Oshima hinterließ der Taifun eine Spur der Verwüstung. Nach Angaben der japanischen Regierung kamen mindestens 18 Menschen ums Leben, Dutzende werden noch vermisst. Rettungsarbeiter kämpfen sich durch den Schlamm, in der Hoffnung noch Überlebende zu finden.

Viele Bewohner sind wütend auf den Bürgermeister der Insel, der trotz zahlreicher Warnungen der Wetteragenturen keine Evakuierung angeordnet hatte.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter