Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Syrienkonferenz in Genf Ende November

Sie lesen gerade:

Neue Syrienkonferenz in Genf Ende November

Schriftgrösse Aa Aa

Spekuliert wird über eine neue Syrienkonferenz schon seit Monaten. Schließlich hat sich seit der vorigen Gesprächsrunde im Juni 2012 praktisch nichts bewegt. Nun gibt es einen Termin für eine Konferenz “Genf 2”: den 23. und 24. November.
Darauf hingearbeitet haben vor allem die russischen und amerikanischen Diplomaten. Moskau als Partner von Assad, Washington als Unterstützer der Rebellen. Der US-Außenminister John Kerry hatte mit dem UN-Sondervermittler Brahimi konferiert und anschließend erklärt: “Wir glauben, dass Präsident Assad die Legitimität verloren hat, die nötig ist, um in der Lage zu sein, die Menschen zusammen zu bringen. Daher muss es eine neue Regelung geben, eine Übergangsregierung, um Syrien einheitlich regieren zu können in jene Richtung, die dem Frieden eine Chance bietet. “
Die Positionen der Hauptakteure könnten gegensätzlicher kaum sein. Präsident Assad klebt an der Macht. Er verlangt eine Entwaffnung seiner Gegner, die ihn soweit in die Enge getrieben haben, ehe er bereit ist, mit ihnen zu reden. Er spricht von der Einhaltung der Genfer Konvention als allererste Voraussetzung, um jede Art von Terrorismus zu stoppen, wie er die Aktivitäten seiner Gegner nennt.
Damit sollte auch jede Hilfe vom Ausland her – ob mit Kämpfern, mit Geld oder mit Waffen – unmöglich gemacht werden. Wenn das nicht gelinge, ist seiner Meinung nach jeder politische Prozeß eine wertlose Illusion.
Schwierig wird das Problem auch durch die Zersplitterung der Assad-Gegner. Es gibt den aus Exil-Politikern bestehenden “Syrischen Nationalrat”, der sich gern zur Übergangsregierung konstituieren würde. Der stellt aber Bedingungen für die Teilnahme an einer “Genf-2-Konferenz” . Sein Chef Ahmed Jarba betont, er und seine Leute könnten die Konferenz nur akzeptieren, wenn ein Erfolg garantiert sei und das Assadregime nicht dadurch Zeit gewinne. Die im Lande gegen Assad kämpfenden Rebellen wollen Assads Sturz garantiert sehen.
Wobei sich die Rebellengruppen inzwischen zuweilen gegenseitig bekämpfen, was die Lage nur noch komplizierter macht.

1.00 convention juin 2012

Genève 2 sur la Syrie aura donc bien lieu. En principe. La date est fixée les 23 et 24 novembre prochain. Plus d’un an après la première conférence internationale censée trouver une issue à la guerre en Syrie, la situation n’avance pas sur le terrain, ni sur le plan diplomatique.

1.15 Kerry Lavrov

Washington et Moscou s’activent depuis mai dernier pour organiser ce deuxième opus après que le premier qui avait tracé les grandes lignes d’un accrod sur une transition politique soit resté lettre morte

1.25 John Kerry meeting Brahimi le 14

1.30 sot John Kerry

“we believe that President Assad has lost the legitimacy necessary to be able to be a cohesive force that could bring people together and that there has to be a new governing entity in Syria in order to permit the possibility of peace. “

1.54 Assad praying

Un voeu pieu tant les divergences entre les deux parties sont grandes. Du côté du régime, on exclut tout départ d’Assad. Lui même posant le désarmement des rebelles- ceux qu’il appelle les terroristes- comme condition préalable

2.06 sot Assad

“The first factor to guarantee the success of the Geneva Convention is to stop any kind of terrorist activity in Syria or the entry of terrorists from abroad into the county, and stop providing weapons or financial support to terrorists. If we fail on this point, all the political processes will turn into a worthless illusion”

2.31 creation CNS nov 2012

Du côté de l’opposition, c’est la confusion. Le conseil national syrien, principale composante de la coalition d’opposition refuse de participer pas à Genève 2 aux vues des souffrances endurées par le peuple et menace de se retirer de la coalition si celle-ci y va. Et celle-ci pose aussi ses conditions:

2.46 Ahmed Jarba, SNC leader

“We have said clearly we are not rejecting Geneva II for the sake of rejecting it. But we can only accept Geneva II in certain circumstances that guarantee its success and prevent the regime from buying time.”

3.02 on the ground

La coalition veut la garantie d’un départ d’Al Assad. Reste que toutes ces voix discordantes jettent le discrédit sur la conférence avant même qu’elle ait comemncé. Et l’on voit mal comment dans ces conditions elle pourrait aboutir à une issue concrète.

3.15 ends