Eilmeldung

Eilmeldung

Obama: "Das Volk hat von Washington die Nase voll"

Sie lesen gerade:

Obama: "Das Volk hat von Washington die Nase voll"

Schriftgrösse Aa Aa

“Lasst mich ganz klar sagen, es gibt hier keinen Gewinner,” sagte der von vielen politischen Beobachtern proklamierte Gewinner Barack Obama. In einer Regierungserklärung zum vorläufigen Ende des Haushaltsstreits redete der US-Präsident auch Klartext: “Das amerikanische Volk hat von Washington die Nase gestrichen voll.”

Barack Obama:

“Amerika ist zurück in der Spur. Wir sind stark, jeder soll das sehen. Aber kaum etwas hat Amerikas Glaubwürdigkeit in der Welt mehr beschädigt, unser Ansehen in anderen Ländern, als das Schauspiel der letzten Wochen. Es hat unseren Feinden Mut gemacht, unsere Konkurrenten wurden einen Kopf größter und unsere Freunde, die von uns Führung erwarten, wurden depressiv. Amerika ist das Fundament der globalen Wirtschaft , aus gutem Grund. Wir sind die unverzichtbare Nation. Hierher blickt der Rest der Welt wenn es um den sichersten und zuverlässigsten Ort geht für Investments.”

Genau das ist der wunde Punkt: In China senkt die Rating-Agentur Dagong die Kreditnote der USA. Und die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua droht in einem Kommentar mit dem Abzug chinesischer Gelder aus Amerika.

16 Tage Shutdown haben die US-Wirtschaft 17,7Milliarden Euro gekostet, schätzt die Ratingagentur Standard & Poor’s. Der Vertrauensverlust könnte auf die Dauer weit teurer kommen.

Die USA sind mit mehr als einer jährlichen Wirtschaftsleistung verschuldet und China ist der größte Auslandsgläubiger.

su mit dpa, Reuters