Eilmeldung

Eilmeldung

"Of Good Report" - Ein Film über Missbrauch in Südafrika

Sie lesen gerade:

"Of Good Report" - Ein Film über Missbrauch in Südafrika

Schriftgrösse Aa Aa

“Of Good Report” spricht ein heikles Thema an, den Missbrauch junger Mädchen in Südafrika. Der Film über einen Lehrer, der sich zu sehr für seine Schülerin interessiert, ist aus der Perspektive des Täters gedreht, bezieht jedoch eindeutig Stellung gegen den Missbrauch, für die Opfer. Die staatliche Regulierungsbehörde in Südafrika witterte Kinderpornografie und blockierte den Streifen. Nun ist er auf dem Londoner Filmfestival zu sehen.

Jahmil X.T. Qubeka ist der Regisseur. “Als ich begann, den Film zu drehen, stellte ich mir selbst die Auflage gestellt, so zu tun, als wäre Hollywoods strikter Regelkodex der 50er Jahre in Kraft. Gewalt und Sex werden auf eine stilisierte Weise dargestellt. Vieles wird nur angedeutet, bleibt der Vorstellungskraft des Zuschauers überlassen.”

“Of Good Report” hätte im vergangenen Juli das internationale Film Festival in Durban eröffnen sollen, wurde jedoch in letzter Minute abgesetzt, weil ihm die Freigabe verweigert wurde. Dem Interesse an dem Streifen tat das keinen Abbruch, im Gegenteil. Der Regisseur wurde auf mehrere Festivals eingeladen.

Jahmil X.T. Qubeka: “Der Skandal ist ein zweischneidiges Schwert. Es ist ein kleiner Independentfilm und eigentlich muss man um jeden Funken Aufmerksamkeit ringen. Er hat keine Stars, ist in Schwarz-Weiß gedreht und kommt aus Südafrika. Ohne das Vorführverbot hätte niemand von diesem Film gehört. Jetzt ist es der zensierte Film aus Südafrika. Das beschert mir Aufmerksamkeit. Aber das hat auch eine Kehrseite. Wer möchte schon in den Ruf der Kinderpornografie kommen.”

“Off Good Report” war in Toronto zu sehen und läuft im November als Eröffnungsfilm des afrikanischen Filmfestivals in der britischen Hauptstadt.