Eilmeldung

Eilmeldung

Überwachungsbilder zeigen Blutbad von Nairobi letzten Monat

Sie lesen gerade:

Überwachungsbilder zeigen Blutbad von Nairobi letzten Monat

Schriftgrösse Aa Aa

Neue Bilder von Überwachungskameras geben eine schwache Vorstellung davon, was sich letzten Monat in Nairobi abgespielt haben mag: Damals überfielen bewaffnete Männer in Kenias Hauptstadt ein Einkaufszentrum und besetzten Teile davon tagelang. Etwa siebzig Menschen wurden bei diesem Angriff vor vier Wochen getötet; noch immer werden vereinzelt aus Trümmern Leichen und Leichenteile geborgen.

Inzwischen wurden auch zwei verkohlte Leichen entdeckt: Nach Angaben eines Parlamentsabgeordneten, dessen Kommission den Fall untersucht, sind es wahrscheinlich die Leichen von zwei der Angreifer – sie seien in einer Gegend gefunden worden, in der sich die Männer zum Schluss verschanzt hätten. Auch Kalaschnikows hätten in der Nähe gelegen; Waffen, die nicht von der Armee verwendet würden.

Während die Attentäter unbekannt sind und man nicht einmal ihre Zahl kennt, verdichten sich jetzt Hinweise, dass einer von ihnen ein Norweger somalischer Abstammung war. Zu dem Angriff auf das Einkaufszentrum hatte sich die somalische Islamistengruppe Al-Schabab bekannt.