Eilmeldung

Eilmeldung

Nicht ohne meine Familie: Leonarda schlägt Hollandes Rückkehrangebot aus

Sie lesen gerade:

Nicht ohne meine Familie: Leonarda schlägt Hollandes Rückkehrangebot aus

Schriftgrösse Aa Aa

Leonarda Dibrani darf nach Frankreich zurück. Der französische Präsident höchstpersönlich hat ihr die Rückkehr aus dem Kosovo in Aussicht gestellt. Dorthin ist die 15-jährige Schülerin in der vergangenen Woche abgeschoben worden. Polizisten hatten sie bei einem Schulausflug regelrecht abgefangen – vor den Augen ihrer Mitschüler. Hunderte Schüler gingen aus Protest auf die Straße.

François Hollande, Frankreichs Präsident:
“Es wurden keine Fehler begangen. Die Abschiebung hat im Einklang mit dem Gesetz stattgefunden. Nur am Augenmaß hinsichtlich der Umsetzung der Aktion hat es gemangelt.”

So Hollandes Schluss nach Dursicht eines Untersuchungsberichts zu dem Fall. Festnahmen im schulischen umfeld will er dennoch künftig verbieten lassen.

Leonarda Dibrani, abgeschobene Schülerin:
“Die Polizei hat ihren Job gemacht, aber dazu gehört wohl nicht, eine 15-Jährige aus dem Schulbus zu zerren. Es ist mir peinlich, dass meine Mitschüler das gesehen haben. Ich bin Frankreich dennoch dankbar und werde bestimmt eines Tages zurückkehren.”

Leonarda dürfte zwar ihre Schullaufbahn schon jetzt in Frankreich fortsetzen, aber der Rest der Familie müsste draußen bleiben. Das kommt für die Schülerin nicht in Frage. Der Vater stammt aus dem Kosovo. Er behauptet nun, Frau und Kinder seien eigentlich italienischstämmig. Er habe sich größere Chancen auf Asyl erhofft, als er sagte, die ganze Familie sei aus dem Kosovo gekommen. Die französischen Behörden haben seinen Antrag dennoch abgelehnt.