Eilmeldung

Eilmeldung

Rätselraten um "blonden Engel" geht weiter

Sie lesen gerade:

Rätselraten um "blonden Engel" geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

“Blonder Engel”, so nennt die griechische Presse die fünfjährige Maria, die vor kurzem unter ungeklärten Umständen bei einer Romafamilie gefunden wurde. Während ihre Romaeltern wegen des Verdachtes der Entführung in Untersuchungshaft sind, befindet sich das Mädchen in der Obhut der Kinderschutzorganisation “Das Lächeln des Kindes.” Offenbar geht es ihr gut, wie eine Mitarbeiterin der Organisation berichtet.

Athanasia Kakarouba, Sozialarbeiterin: “Das Mädchen hat die Leute, die sich jetzt um sie kümmern, akzeptiert, sie hat verstanden, dass diese Leute für sie sorgen und sie lieben. Sie ist ein sehr fröhliches Kind, sehr schön und glücklich. Sie spielt die ganze Zeit mit Spielzeug, sie reagiert ganz normal auf die Umwelt, sie lernt Griechisch und hat schon ihre ersten Worte gesprochen, denn bisher sprach sie nur die Sprache der Roma.”

Vor dem Haftrichter sagten die Beschuldigten, sie hätten das Kind von einem bulgarischen Paar bekommen, das das Kind nicht großziehen wollte. Der Mann bot den Behörden offenbar an, bei der Suche nach den leiblichen Eltern zu helfen. Die Polizei prüft Hinweise auf organisierten Kinderhandel. Zahlreiche Roma demonstrierten unterdessen vor dem Gericht in der Stadt Larissa ihre Unterstützung für das Paar, sie sagten, sie fühlten sich stigmatisiert.

Fay Doulgkeri, euronews: “Die Telefone hier bei den Kinderschützern klingeln ohne Unterlass. Tausende Menschen aus Griechenland und dem Ausland rufen bei “Das Lächeln des Kindes” an, um bei der andauernden Polizeisuche zu helfen.”

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter