Eilmeldung

Eilmeldung

Tour de France-Gewinner Christopher Froome im Euronews-Interview: "Ich will den Tour-Sieg wiederholen!"

Sie lesen gerade:

Tour de France-Gewinner Christopher Froome im Euronews-Interview: "Ich will den Tour-Sieg wiederholen!"

Schriftgrösse Aa Aa

In Kenia geboren, aufgewachsen in Südafrika und Karriere-Höhepunkt in Paris. Der aktuelle Tour de France-Gewinner Christopher Froome hat einen britischen Pass, einen bemerkenswerten Fahrstil und gilt als Weltbürger. Euronews traf den 28-jährigen am Rande der Sportel in Monaco:

“Ihre Karriere begann eher ungewöhnlich, weil sie erst sehr spät angefangen haben und dann auch noch in Afrika.”

Christopher Froome:

“Es war wirklich schwierig für mich am Anfang in Europa. Ich musste eine neue Sprache lernen, mir einen Wohnort suchen und ein ganz neues Leben in Italien beginnen. Das gehörte dazu, um ein Rad-Profi zu werden.”

“Was ist das für ein Gefühl, Gewinner der 100. Auflage der Tour de France zu sein?”

Froome:
“Diese Jubiläums-Fahrt der Tour de France zu gewinnen war ein überragendes Gefühl.
Ein Gefühl tiefer Befriedigung, weil ich so hart dafür gearbeitet habe. Das zu erreichen, passiert einem selten im Sport. Da kannst du noch so hart arbeiten für ein Ziel, es klappt nicht immer. Aber dieses Jahr war mein Jahr, weil alles optimal gelaufen ist.”

“Was für eine Art Radfahrer sind Sie? Bevorzugen sie flaches Gelände oder Gebirge?”

Froome:
“In erster Linie bin ich ein Kletterer. Aber Zeitfahren liegt mir auch, Vorsprünge auf meine Rivalen zu erarbeiten.
Generell bin ich ein guter Etappenfahrer, gut in den Bergen und beim Zeitfahren.”

“Ist es ihre persönliche Strategie, im Gebirge selten aus dem Sattel zu steigen?”

Froome:
“Es ist keine Strategie, es entspricht einfach meinen Neigungen. Ich fühle mich im Sitzen wohler, kann mehr Kraft entwickeln und auf die Räder bringen. Natürlich gehe auch Ich aus dem Sattel, aber nicht so oft wie andere Fahrer.”

“Was sind ihre Ziele für 2014?”

Froome:
“Nächstes Jahr möchte ich wieder bei der Tour de France angreifen. Der Gesamtsieg in diesem Jahr hat mir soviel Auftrieb und Motivation gegeben. Ich habe gemerkt, dass ich es schaffen kann – wenn ich es will.
Auf jeden Fall kann ich mit den anderen Spitzen-Fahrern mithalten. Deshalb werde ich auch nichts ändern, sondern einfach da hinfahren mit einem guten Gefühl im Bauch.
Und dann versuche ich natürlich mein Ergebnis aus diesem Jahr zu wiederholen.”

“Vielen Dank für das Gespräch, Christopher Froome.”

Das Gespräch führte Euronews-Redakteur Yacin Slimane.