Eilmeldung

Eilmeldung

Friedenskonferenz: Assad ist skeptisch

Sie lesen gerade:

Friedenskonferenz: Assad ist skeptisch

Schriftgrösse Aa Aa

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad will sich im nächsten Jahr zur Wiederwahl stellen. Das sagte er im Interview mit einem libanesischen Fernsehsender.
Zu der im November in Genf geplanten Friedenskonferenz äußerte sich der Präsident skeptisch:

“Es gibt noch kein Datum. Die aktuellen Fakten sprechen nicht dafür, eine Konferenz abzuhalten, wenn wir wollen, dass sie erfolgreich ist. Außerdem: Welche Länder nehmen an diesen Gesprächen teil?”

Bei den Gesprächen in Genf will die internationale Gemeinschaft eine Lösung für den Syrienkonflikt finden. Die USA fordert wie schon zuvor die Abdankung von Baschar al-Assad.

Schon heute trifft sich die Gruppe der “Freunde Syriens” in London, doch aus dem US-Außenministerium kommen pessimistische Töne: Es werde schwieriger, Assad zu stürzen, weil die Islamisten eine immer größere Rolle im Konflikt spielen.

Der Bürgerkrieg in Syrien dauert bereits zweieinhalb Jahre an, mehr als 100.000 Menschen sind bisher umgekommen.