Eilmeldung

Eilmeldung

Obama und Hollande sprechen über NSA-Skandal in Frankreich

Sie lesen gerade:

Obama und Hollande sprechen über NSA-Skandal in Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Einbestellung des US-Botschafters in Paris hat sich Präsident Barack Obama direkt mit seinen französischen Kollegen François Hollande gewandt, um über die Spionagevorwürfe zu sprechen.
Obama versicherte in einem persönlichen Telefonat, dass die USA die Methoden des Geheimdienstes überprüfe.
Hollande machte in dem Gespräch seine “tiefe Missbilligung” über die Spähaktion deutlich. Solche Praktiken seien inakzektabel, so der französische Staatschef.
Hollande und Obama wollen jetzt zusammenarbeiten, um die Affäre aufzuklären.

Jillina York von der Electronic Frontier Foundation über die Spähaktion:
“Wir können annehmen, dass die Spionage immer noch andauert. Die Regierung bemüht sich, einen besseren Überblick über NSA-Programme zu bekommen. Massenüberwachungen von ausländischen Bürgern sind trotzdem immer noch an der Tagesordnung.

Berichten der Tageszeitung “Le Monde” zufolge habe die NSA in Frankreich nicht nur Feinde ausspioniert. Sie soll auch Millionen Telefonate von Personen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung aufgezeichnet haben.