Eilmeldung

Eilmeldung

Wie die Mafia die Demokratie bedroht

Sie lesen gerade:

Wie die Mafia die Demokratie bedroht

Schriftgrösse Aa Aa

Die Mafia ist eine Bedrohung für ganz Europa.
Nicht nur für einige Länder. Darum ist die Abstimmung, die am Mittwoch im Europa-Parlament ansteht, auch so wichtig. Es geht um den Bericht einer Parlamentskommission, die sich mit der ganzen Bandbreite des Anti-Mafia-Kampfes beschäftigt hat. Bis hin zur Geldwäsche. Zum gefährlichen Anwachsen des Einflusses der kalabresischen ‘Ndrangheta´ sprechen wir mit dem stellvertretenden Staatswalt von Reggio Calabria, Nicola Gratteri.

Ein Mafia-Mord in Duisburg, in Deutschland! Der Schock hätte größer nicht sein können. Am 15. August 2007 fielen Schüsse vor der stadtbekannten Pizzeria “Da Bruno”, auf offener Straße, am hellerlichten Tage! Die kalabresische ‘Ndrangheta´ trug auf deutschem Boden ihren Verteilungskampf aus. So endete die sentimentale Vorstellung der Deutschen von den “kleinen Italienern”, die im reichen Land nur fleißg arbeiten und bald heimkehren wollten. Eine italienische-deutsche “task-force” fand schnell heraus, es ging um den Machtkampf zweier Familien aus dem Dorf San Luca. Mörder und Komplize konnte rasch festgenommen werden.
Damit war klar, was zuvor kaum einer in Deutschland so recht wahrhaben wollte: Die gegenüber der sizilianischen Mafia immer als “kleines Familienunternehmen” unterschätzte kalabresische ‘Ndrangheta´ hatte sich längst zur globalen Bedrohung gemausert. Mit den Arbeitsemigranten aus Italiens Süden war auch die Verbrecherorganisation in deren Arbeitsländer gelangt. Heute operiert die ‘Ndrangheta in Deutschland, Spanien, Frankreich, Schweiz, Belgien und den Niederlanden. Die Verbindungen reichen bis Kanada, USA, Kolumbien und selbst nach Australien.
Bei dieser koordinierten Großrazzia, die im September 2008 gleichzeitig in Italien, den USA und Lateinamerika stattfand, wurden mehr als 16 Tonnen Kokain sichergestellt. Mit einem Schwarzmarktwert von 57 Millionen Dollar. Die wichtigste Erkenntnis der Ermittler daraus lautet: Das Hauptgeschäft der ‘Ndrangheta´ist der Kokainhandel. Dessen Gewinnspannen haben offensichtlich jene von Heroin überholt. Auf 44 Milliarden Euro pro Jahr werden die Gewinne der ‘Ndrangheta´ geschätzt, 62% davon sollen aus dem Kokainhandel stammen. Wie andere Banden des “Organisierten Verbrechens” auch dringt die ‘Ndrangheta´mehr und mehr in legale Wirtschaftsbereiche vor. Darum ist Geldwäsche der entscheidende Punkt, an dem die Bekämpfung ansetzen muss. Sonst gewinnen die Verbrecher über Korruption auch noch Einfluß auf öffentliche Kassen!
In Kalabriern versuchen Ermittler und Justiz, diese “legalisierten Verbrechensgewinne” zu beweisen und der organisierten Kriminalität zu entreißen.

Wir sprechen jetzt mit Nicola Gratteri. Es ist der stellvertretende Staatsanwalt in Reggio Calabria.

Als führender Experte für die Fragen der ‘Ndrangheta´ hat er zahlreiche Bücher veröffentlicht.

euronews
Seit 1989 leben Sie mit ständigem Personenschutz , warum nehmen Sie das auf sich?

Nicola Gratteri
Als Kind fuhr ich meistens per Anhalter zur Schule und sah dabei unterwegs oft Leichen am Straßenrand liegen. So lernte ich als Schulkind die Gewalt der Unterdrückung kennen, atmete den Gestank der ‘Ndrangheta “

euronews
Was bedeutet ‘Ndrangheta´ ? Woher kommt deren Macht?

Nicola Grattini
Heute wird es immer schwieriger, diese Banden zu bekämpfen, weil diese Verbrecherbanden in die öffentlichen Verwaltungen und in die legale Geschäftswelt eindringen.
Wenn meine Kollegen also von einem Sieg über die Mafia sprechen, wenn sie meinen, die Mafia sei in arger Bedrängnis, dann kann ich sagen:
Seid nicht so voreilig, die Mafia kann darüber lachen!

euronews
Die Mafia kontrolliert den Kokainhandel in Europa. Wie groß ist ihre wirtschaftliche Macht?

Nicola Grattini
Eingekauft wird 98prozentig reines Kokain in Kolumbien und Bolivien für bis zu 1000 Euro pro Kilogramm. Ein Kilogramm wird dann auf viereinhalb Kilogramm gestreckt. Und das wird auf Europas Straßen für 50 Euro pro Gramm verkauft. Man kann sich heute kein rentableres Geschäft, keine größere Profitrate vorstellen. Dieser Gewinn wird dann von Rom aus zum Zwecke von legalen Investitionen verteilt. Investiert wird vor allem im Immobiliensektor in Deutschland, Belgien, Niederlanden. Wenn die ‘Ndrangheta´ irgendwo in Europa ein Hotel oder Restaurant gekauft hat, dann sorgt sie dafür, dass in dieser Gegend Ruhe herrscht, dass in dieser Straße nichts mehr passiert. Aus zwei Gründen : die Polizei soll nicht misstrauisch werden und das Geschäft soll in Ruhe Gewinn abwerfen. Es soll eine öffentliche Meinung herrschen die sagt: “Diese Gegend oder diese Stadt ist gut, weil hier nichts passiert. “

euronews
Warum betrachten Sie die Geldwäsche als eine Bedrohung für die Demokratie ?

Nicola Gratteri
Was ist denn, wenn diese Leute Immobilien kaufen oder damit beginnen, sich in den Fernseh- und Zeitungsmarkt einzukaufen? Medien haben einen großen Einfluss auf die Kultur, auf die Weltanschauung der Menschen. Und so könnte das Gedankengut der Mafia ungefiltert zu den Menschen dringen, ohne dass sie sich dessen bewusst sind.
Im Bereich der Immobilienspekulationen können die Bürger beispielsweise mit manipulierten Informationen regelrecht bombadiert werden.
Das geht auch mit Hilfe lokaler Medien. So funktioniert Manipulation im Auftrag der Mafia.