Eilmeldung

Eilmeldung

Blackout nach Pipeline-Explosion

Sie lesen gerade:

Blackout nach Pipeline-Explosion

Schriftgrösse Aa Aa

In großen Teilen Syriens ist nach der Explosion einer wichtigen Gas-Pipeline der Strom ausgefallen. Das Feuer war weithin sichtbar.

Der staatlichen Nachrichtenagentur Sana zufolge, war der Auslöser ein “terroristischer Angriff”. Syrische Menschrechtsbeobachter berichteten von heftigen Gefechten zwischen Regierungstruppen und Aufständischen.

Unterdessen kommt der Abbau syrischer Chemiewaffen weiter voran. So berichtet UN-Sprecher Martin Nesirsky: “Die Inspekteure der gemeinsamen Mission der Organisation für das Verbot Chemischer Waffen und der UN berichten, dass 18 der von Syrien angegebenen Standorte gesichtet wurden. Das Team berichtet darüber hinaus, dass Syrien an beinahe allen diesen Orten begonnen hat, die wichtigen Geräte unbrauchbar zu machen.”

Die Inspektion der Anlagen soll bis November abgeschlossen sein. Nach der Resolution des UN-Sicherheitsrates müssen alle Chemiewaffen Syriens
bis Mitte nächsten Jahres vernichtet sein.