Eilmeldung

Eilmeldung

Hunderte Leichen aus Massengrab in Bosnien exhumiert

Sie lesen gerade:

Hunderte Leichen aus Massengrab in Bosnien exhumiert

Schriftgrösse Aa Aa

Rund 20 Jahre nach dem Bosnienkrieg sind in einem Massengrab die sterblichen Überreste von mehr als 260 Opfern gefunden worden. Es handelt sich um Kroaten und Bosniaken, die im Sommer 1992 von Serben getötet wurden. Das Grab liegt in der Nähe der Stadt Prijedor im Nordwesten von Bosnien-Herzegowina. In der Umgebung sollen noch weitere Gräber entdeckt worden sein.

Suad Zeric, der Überlebende eines Straflagers, sucht nach seinen Onkeln: “Mehid wurde gefunden und ich hoffe, dass ich mit Gottes Hilfe auch die anderen drei, Kasin, Latif und Sakib, finden werde. Auch andere Angehörige, Nachbarn und Freunde sind nach all diesen Jahren immer noch vermisst. Gott sei Dank wurde dieses Massengrab gefunden und jetzt kommt die Wahrheit ans Licht.”

In der Region befanden sich drei serbische Straflager. Die rund 7000 Gefangenen wurden gequält, sie waren unterernährt und viele starben. Lejla Cengic von der Organisation für Vermisste erklärte: “In zehn Metern Tiefe wurden Leichen gefunden, die aufeinanderlagen. Neben den Leichen wurden Ausweise und Papiere gefunden. Wir haben so erfahren, dass die Opfer aus den Dörfern Biscana, Sjenica, Rizvanovitschi und Carapova stammen. Die Opfer waren Bosniaken und Kroaten, die 1992 in Prijedor und Umgebung getötet wurden.”

Um ihre Verbrechen zu vertuschen, hatten serbische Verbände die Leichen mit Baggern aus den ursprünglichen Bestattungsgruben wieder ausgegraben und Teile der Skelette auf andere Gräber verteilt.