Eilmeldung

Eilmeldung

Kritik an EU-Flüchtlingspolitik: Maltas Regierungschef zeigt Unverständnis

Sie lesen gerade:

Kritik an EU-Flüchtlingspolitik: Maltas Regierungschef zeigt Unverständnis

Schriftgrösse Aa Aa

Wenig Vertrauen in die europäische Flüchtlingspolitik hat Malta. Regierungschef Joseph Muscat bezweifelt, dass sich beim Umgang mit den Flüchtlingen in nächster Zeit etwas verändern werde. Zwar sei die Aufregung um die zahlreichen Toten vor der italienischen Insel Lampedusa derzeit groß, doch das sei nur temporär der Fall.

Muscat sagte: “Ich habe das Gefühl, das Europa auf Zeit spielt. Auf dem EU-Gipfel in dieser Woche werden ein paar warme Worte gesprochen, dann hofft man, dass das Wetter im Winter viele Flüchtlinge davon abhalten wird die Mittelmeerüberquerung zu wagen und die Menschen die Dramen dann vergessen. Bis dahin wird es Mai oder Juni sein und die Flucht über das Wasser beginnt von neuem – und wieder werden Menschen sterben.”

Innenminister Manuel Mallia hat unterdessen Maltas Politik verteidigt. Illegale Flüchtlinge müssten auch weiterhin zurückgeführt werden, um die nationale Sicherheit zu gewährleisten, so der Minister.