Eilmeldung

Eilmeldung

NSA-Spitzeleien: Merkel empört

Sie lesen gerade:

NSA-Spitzeleien: Merkel empört

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich erstmals persönlich zu den Ausspäh-Vorwürfen geäußert. Unmittelbar vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel fand sie deutliche Worte: “Ausspähen unter Freunden – das geht gar nicht.” Dies habe sie US-Präsident Obama stets deutlich gemacht. So auch am Mittwoch in einem Telefongespräch.

Sich selbst stellte Merkel dabei nicht In den Vordergrund. So sei das Ausspähen unter Freunden niemandem gegenüber legitim. “Das gilt für jeden Bürger und jede Bürgerin in Deutschland. Dafür bin ich als Bundeskanzlerin auch verantwortlich, das durchzusetzen”, so Merkel.

Das Weiße Haus hatte zu den Vorwürfen gesagt, Merkel werde jetzt und in Zukunft nicht ausgespäht. Offen blieb aber, ob ihr Handy früher ausgespäht worden war. Deutsche Sicherheitsbehörden vermuten, dass Merkels Handy längere Zeit angezapft wurde.

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle bestellte heute den US-Botschafter ins Außenministerium ein.