Eilmeldung

Eilmeldung

Georgien wählt neuen Präsidenten

Sie lesen gerade:

Georgien wählt neuen Präsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

In Georgien haben am Morgen die Präsidentschaftswahlen begonnen. Etwa 3,5 Millionen Menschen sind aufgerufen, einen Nachfolger für Staatschef Michail Saakaschwili zu bestimmen. Dieser darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren.

Kritiker hatten ihm zuletzt Justizwillkür und Vetternwirtschaft vorgeworfen. Und so hoffen viele nun auf einen echten Wechsel. So sagt Helen Tsintsadze vor dem Wahllokal: “Ich denke, es ist wichtig die Wahl zu haben. Ich wähle Georgiens Zukunft.” Wähler Alexander Tsintsadze sagt: “Ich erwarte eine Renaissance. Ich denke es ist an der Zeit, dass die Regierung und der Präsident anfangen über Georgien nachzudenken.”

Als aussichtsreichster Bewerber gilt Georgi Margwelaschwili. Er wird von Regierungschef Bidsina Iwanischwili unterstützt, einem ausdrücklichen Gegner Saakaschwilis. Dieser schickt den früheren Parlamentspräsidenten David Bakradse ins Rennen.

Nach einer Verfassungsänderung hat der künftige georgische Präsident weniger Befugnisse als bisher. Mächtigster Mann Georgiens wird dann der Regierungschef sein.

Insgesamt treten 23 Bewerber in der Ex-Sowjetrepublik an. Für einen Sieg im ersten Wahlgang sind mehr als 50 Prozent der Stimmen notwendig.