Eilmeldung

Eilmeldung

"No Woman, No Drive" - Hisham Fageeh und sein Video

Sie lesen gerade:

"No Woman, No Drive" - Hisham Fageeh und sein Video

Schriftgrösse Aa Aa

Der Saudi Hisham Fageeh hat sich auf humoristische Weise dem umstrittenen Fahrverbot für Frauen in seinem Land genähert. In seiner Cover-Version des Bob Marley-Hits “No Woman, No cry” macht sich Fageeh über die Argumente lustig, die von den Ultrakonservativen ins Feld geführt werden, wenn es um das Fahrverbot für Frauen geht. So heißt es, Autofahren sei schädlich für die Eierstöcke und führe vermehrt zu Geburten mit Missbildungen. Im Gespräch mit Euronews wollte Fageeh sich allerdings nicht wirklich zum Fahrverbot für Frauen äußern, obwohl er bei Twitter auf die Gruppe verweist, die für die Fahrerlaubnis für Frauen eintritt. Die Form der Comedy scheint ein probates Mittel zu sein, um seine Meinung zu sagen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Hisham Fageeh:
“Wenn ich ehrgeizig wäre, würde ich mir wünschen, dass ich die Leute über das Internet, Zeitungen und das Fernsehen erreiche. Ich will zeigen, dass wir Araber und Saudis auch witzig sein können und lachen. Ich glaube es ist sehr wichtig, dass die Menschen im Ausland das verstehen.”

Aufhänger für Fageehs Video war die Aktion “Women2Drive”, die am Samstag die Frauen Saudi-Arabiens dazu aufgerufen hatte, sich hinters Steuer zu setzen. Wie viele Bürgerinnen dem Aufruf Folge leisteten, lässt sich nicht abschätzen. Einige Frauen filmten jedoch ihre Fahrt und stellten das Video ins Internet.