Eilmeldung

Eilmeldung

Millionen Telefonate ausspioniert: Spanien bestellt US-Botschafter ein

Sie lesen gerade:

Millionen Telefonate ausspioniert: Spanien bestellt US-Botschafter ein

Schriftgrösse Aa Aa

Das ist kein angenehmer Weg für den US-Botschafter in Madrid. Die spanische Regierung hat ihn wegen der neuen Enthüllungen in der NSA-Affäre einbestellt. Denn der Journalist Glenn Greenwald hatte in der spanischen Zeitung “El Mundo” berichtet, der US-Geheimdienst habe allein im vergangenen Dezember mehr als 60 Millionen Telefonate in Spanien ausspioniert.

Die Zeitung fordert deshalb, die Staatsanwaltschaft müsse gegen die NSA vorgehen und Anklage erheben.

In Deutschland, wo die NSA auch Kanzlerin Merkels Handy abgehört haben soll, sagte Innenminister Hans-Peter Friedrich am Wochenende:

“Was wir jetzt erfahren – das ist völlig inakzepabel. Dass die Bundesregierung, dass die Kanzlerin abgehört wird, das ist nich akzeptabel. Und wir erwarten eine Entschuldigung, wir erwarten, dass das natürlich sofort abgestellt wird.”

Zahlreiche europäische Politiker fordern inzwischen eine Vereinbarung mit den USA über die Befugnisse der Geheimdienste. Ob und vor allem wie ein solches “No-Spy-Abkommen” zustande kommen könnte, steht in den Sternen.