Eilmeldung

Eilmeldung

Es werde Licht: Norweger leiten die Sonne um

Sie lesen gerade:

Es werde Licht: Norweger leiten die Sonne um

Schriftgrösse Aa Aa

Das Tal, in dem die norwegische Stadt Rjukan liegt, ist so eng, dass ihre Einwohner von Oktober bis März nie einen Sonnenstrahl zu Gesicht bekamen. Doch mit dem Schattendasein ist es jetzt vorbei: Seit Ende Oktober fangen drei riesige Spiegel auf einem Berg über der Stadt Sonnenstrahlen ein und reflektieren sie ins Tal. Die Spiegel sind je 17 Quadratmeter groß und können eine Fläche von rund 600 Quadratmetern Wintersonne umleiten. Diese soll künftig den Marktplatz von Rjukan erhellen. Bei der Einweihungsweiher am 30. Oktober standen die Stadtbewohner dort bereits staunend in der Sonne.

Die Idee ist nicht neu, bereits vor hundert Jahren wollte sich die Stadt westlich von Oslo mithilfe von Sonnenspiegeln Licht ins Tal holen. Doch damals war die nötige Technik noch nicht erfunden.
In Norditalien wurde im Jahr 2006 ein ähnliches Projekt erfolgreich umgesetzt: Seit das Dorf Viganella Sonnenstrahlen umleitet, sitzen seine Bewohner auch im Winter nicht mehr im Dunkeln.

Die Reflektoren in Rjukan sind computergesteuert und werden immer wieder in den optimalen Winkel gebracht, um ein Maximum an Sonne einzufangen.