Eilmeldung

Eilmeldung

US-Geheimdienst soll Google und Yahoo angezapft haben

Sie lesen gerade:

US-Geheimdienst soll Google und Yahoo angezapft haben

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Geheimdienst NSA hat sich nach Informationen der “Washington Post” heimlich Zugriff auf Rechenzentren der Internetkonzerne Yahoo und Google verschafft. Dokumenten des Informanten Edward Snowden zufolge sind von dem Überwachungsprogramm “Muscular” Hunderte Millionen Nutzer betroffen, auch Amerikaner.

NSA-Chef Keith Alexander dementierte: “Meines Wissens nach ist das nie passiert. Vergangenen Juni wurde schon einmal der Vorwurf laut, dass die NSA sich Zugriff auf die Rechner von Google oder Yahoo verschafft habe. Das wäre illegal. Ich weiß nicht, was in dem Zeitungsartikel steht, aber ich kann Ihnen versichern, dass wir keinen Zugang zu Google oder Yahoo-Servern haben.”

Anders als beim im Juni enthüllten Spähprogramm “Prism”, bei dem Internetunternehmen durch geheime Gerichtsbeschlüsse zur Weitergabe von Daten verpflichtet werden, soll die Überwachung im Fall von “Muscular” ohne das Wissen der Konzerne stattfinden. Google gab sich aufgebracht und forderte Reformen.