Eilmeldung

Eilmeldung

Japan und Russland machen gemeinsame Sache

Sie lesen gerade:

Japan und Russland machen gemeinsame Sache

Schriftgrösse Aa Aa

Japan und Russland haben sich auf eine umfassende sicherheitspolitische Kooperation verständigt. Beim “2+2-Treffen” der Verteidigungs- und Außenminister beider Länder in Tokio wurden gemeinsame Maßnahmen der Terrorismusbekämpfung und Schritte zur Eindämmung von Piraterie vereinbart.

“Das ’2+2-Treffen’ wird der Beziehung zwischen Japan und den USA nicht schaden”, meint der russische Außenminister Sergej Lawrow. “Gleichzeitig hoffen wir, dass die Freundschaft der Japaner mit den Amerikanern dem Verhältnis zu Russland keine Probleme bereitet. Grundsätzlich ist es so, dass wir kein drittes Land verärgern wollen, wenn wir eine Partnerschaft mit jemandem eingehen”, so Lawrow weiter. Sein japanischer Amtskollege Fumio Kishida sagt: “Japan und Russland sind wichtige Faktoren in Ostasien. Eine intensivierte Zusammenarbeit der beiden Länder auf dem Gebiet der Sicherheit wird zu Frieden und Stabilität in der Region beitragen.”

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges kommt es zwischen Japan und Russland immer wieder zu Unstimmigkeiten aufgrund territorialer Meinungsverschiedenheiten.
Mit der Kooperation der beiden Länder wird ein Gegengewicht zur stetig wachsenden Bedeutung Chinas in Ostasien aufgebaut.