Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Proteste gegen Mursi-Prozess

Sie lesen gerade:

Ägypten: Proteste gegen Mursi-Prozess

Schriftgrösse Aa Aa

Am ersten Tag des Prozesses gegen den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi haben sich Anhänger Mursis in Kairo versammelt, um gegen den Prozess zu protestieren.

Der Verteidiger Mursis sagte, mit dem Sturz des ehemaligen Präsidenten Husni Mubarak sei die Situation Mursis nicht zu vergleichen: “Der Unterschied zwischen dem Prozess gegen Dr. Mohamed Mursi und den gegen Mubarak ist, dass Mubarak abgedankt hat. Mursi aber will sein verfassungsmässig garantiertes Recht. Er ist der Präsident Ägyptens.”

Aus Sicherheitsgründen findet der Prozess in einer Kairoer Polizeiakademie statt – derselben, in der auch schon Mubarak vor Gericht stand.

Die Anklage wirft Mursi und seinen Mitangeklagten vor, für die Tötung von Demonstranten während seiner Amtszeit mitverantwortlich zu sein.

Die Anhänger Mursis aber bezweifeln die Legitimität des Prozesses selbst: “Dies ist kein echter Prozess. Man kann einen gewählten Präsidenten nicht vor Gericht stellen! Dieser Präsident bekam seine Macht durch die Wahlurne,” meinte ein junger Mann.

“Warum wird hier ehrenhaften Menschen der Prozess gemacht, während Kriminelle wie Husni Mubarak für unschuldig befunden werden? Wo sind unsere Rechte geblieben?” fragte eine andere Frau.

“Morgen werden wir dich stürzen, Armeechef al-Sisi” skandierend, drohten die Mursi-Anhänger sich gewaltsam gegen das Militär zu erheben.

Die vom Militär gestützte Übergangsregierung hat die Polizeipräsenz im ganzen Land erhöht.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter