Eilmeldung

Eilmeldung

Kosovo: Extremisten stören Kommunalwahlen

Sie lesen gerade:

Kosovo: Extremisten stören Kommunalwahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kosovo haben serbische Extremisten die Kommunalwahlen gestört. Vermummte Rechtsradikale stürmten nach Angaben lokaler Medien Wahllokale im Norden der Stadt Mitrovica, griffen Wähler an und demolierten Wahlurnen. Angeblich kam auch Tränengas zum Einsatz. Politiker forderten die Wiederholung der Abstimmung.
“Ich erwarte, dass die internationale Gemeinschaft die Wahlen von Mitrovica annuliert und bald neue ansetzt. Erst müssen die Regierung und der Staat Serbien aber wieder die öffentliche Ordnung herstellen”, so Bürgermeisterkandidat Krstimir Pantic.
Die EU will die serbischen Minderheit in die Republik Kosovo integrieren. Die aber zieht es eher nach Serbien. Die Wahl wurde vielerorts boykottiert. Die Wahlbeteiligung lag in der ethnisch gespaltenen Stadt Metrovica bei sieben Prozent, kosovoweit bei 32 Prozent. Ein Denkzettel für Brüssel – die Europäische Union hatte auf die seit jahrzehnten ersten Kommunalwahlen gedrängt. Die erfolgreiche Abstimmung ist Voraussetzung für die EU-Beitrittsverhandlungen mit Serbien. Wahlergebnisse standen am Sonntag noch nicht fest.