Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Politiker und Banker sind die Schande der Nation"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
"Politiker und Banker sind die Schande der Nation"

<p>Entnervte Spanier haben eine neue und kreative Form gefunden, ihre Wut zum Ausdruck zu bringen: nämlich mit Sprüchen auf Geldscheinen. Ziel der Kritik sind vor allem die, die die Bürger für die Wirtschaftskrise veranwortlich machen: Banker und Politiker. </p> <p>Einige der Geldschein-Graffitis sind nicht nur in Geldbörsen und Supermarkt-Kassen im Umlauf, sondern machen auch in den sozialen Medien die Runde.<br /> Der Absender der folgenden 5-Euro-Schein-Nachricht an Emilio Botin fragt sich, ob der Präsident der Santander-Bank die Message wohl persönlich in Empfang nehmen wird…</p> <p><blockquote class="twitter-tweet"><p>Mensaje al Sr Botin en un billete de 5 Euros ¿ llegara hasta el a traves de Twiter ? PROBEMOS. <a href="http://t.co/B0ADlpAN">pic.twitter.com/B0ADlpAN</a></p>— Mariano9605 (@mariano9605) <a href="https://twitter.com/mariano9605/statuses/176414300620062720">March 4, 2012</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>“Politiker und Banker sind die Schande der Nation” steht auf einem anderen 5-Euro-Schein.</p> <p><blockquote class="twitter-tweet"><p>Mirad lo que me he encontrado escrito en un billete de 5 € <a href="http://t.co/2RGCPGZJTB">pic.twitter.com/2RGCPGZJTB</a></p>— HUGO (@Humilcor_Boss) <a href="https://twitter.com/Humilcor_Boss/statuses/370244977634590721">August 21, 2013</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>Ein weiterer Spruch fordert gar dazu auf, die Zeit zurückzudrehen und dafür zu sorgen, dass sich die Eltern des spanischen Regierungschefs Rajoy nie begegnen mögen.</p> <p><blockquote class="twitter-tweet"><p>Estoy va para Rajoy jaja y mira lo q me encontrado en el billete escrito jaja <a href="http://t.co/WvxlJjsurb">pic.twitter.com/WvxlJjsurb</a></p>— Raul De La Paz Lama (@RaulDeLaPazLama) <a href="https://twitter.com/RaulDeLaPazLama/statuses/340763368036114432">June 1, 2013</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>Auf Twitter wird auch dazu aufgefordert, keinen Schein mehr kommentarlos weiterzugeben. <br /> Gesagt, getan: auf dem 50-Euro-Schein liest man dann: “Weil ich weiß, dass dieser Schein in Ihren Händen enden wird, benutze ich ihn für eine private Nachricht an Sie…” Und es folgt eine Beschimpfung…</p> <blockquote class="twitter-tweet"><p>A partir de ahora no dejaré un billete sin nada escrito. <a href="http://t.co/K6jWnhwycj">pic.twitter.com/K6jWnhwycj</a></p>— El tito Jonan. (@jonanperrea) <a href="https://twitter.com/jonanperrea/statuses/307464597005291521">March 1, 2013</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Ein Twitter-User veröffentlicht den 10-Euro-Schein mit der Aufforderung: “Das ist schmutziges Geld, geben Sie es nicht weiter.”</p> <p><blockquote class="twitter-tweet"><p>He hecho unas compras y me han devuelto un billete de 10€ con esto escrito: <a href="http://t.co/MYTQaM6kuU">pic.twitter.com/MYTQaM6kuU</a></p>— Dirge For November (@ChemikCoka) <a href="https://twitter.com/ChemikCoka/statuses/377384814888099840">September 10, 2013</a></blockquote><br /> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></p> <p>Und auf dem oberen Foto heißt es: “Keine Sparprogramme”@albita_ulleen.</p>