Eilmeldung

Eilmeldung

Ein letztes Milliardenandenken an Crédit Lyonnais

Sie lesen gerade:

Ein letztes Milliardenandenken an Crédit Lyonnais

Schriftgrösse Aa Aa

Um noch nicht beglichene Ausstände der Pleite der Bank Crédit Lyonnais zu bezahlen, wird Frankreich weitere Schulden machen. Bis zum Ende des Jahres sollen 4,5 Milliarden Euro aufgenommen werden, gab das Finanzministerium bekannt. Man wolle die momentan günstigen Konditionen an den Märkten ausnutzen, hieß es. Eigentlich läuft die Rückzahlungsfrist erst Ende 2014 aus.

Crédit Lyonnais befand sich einst in Staatsbesitz und geriet in den 1990er Jahren in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten. Ab 1999 wurde der Konzern privatisiert. Frankreich griff dem Institut nach dem Zusammenbruch finanziell unter die Arme. Medien berichten, der französische Steuerzahler habe für die Rettung der Bank eine Gesamtsumme von 14,7 Milliarden Euro aufbringen müssen.