Eilmeldung

Eilmeldung

Gaga, Koons und das fliegende Kleid

Sie lesen gerade:

Gaga, Koons und das fliegende Kleid

Schriftgrösse Aa Aa

Ihr neues Album “Artpop” feierte Lady Gaga, die Meisterin der Selbstinszenierung, in New York mit einer Party und illustren Gästen. Allen voran Jeff Koons, der nicht nur das Cover des neuen Studioalbums gestaltet hat, sondern die dazugehörige Skulptur.

“Hier heute mit Leuten wie Jeff Koons und Marina Abramovic zu stehen, mit Werken von Bob Wilson, Fotos von Inez & Vinoodh, soll meinen Fans zeigen, dass eine wirklich gute Idee ausreicht. Wenn man an sich selbst glaubt, hart und diszipliniert arbeitet, bringen uns unsere Ideen bis zum Mond.”

Auf der Release Party war Koons Original-Skulptur zu sehen: Lady Gaga als platinblonde Venus mit einer blauen Glaskugel zwischen den Beinen.

Höhepunkt der war jedoch eindeutig der Auftritt im “fliegenden Kleid”, Lady Gagas neues Steckenpferd. Dass man damit tatsächlich abheben kann, demonstrierte die exzentrische Popdiva persönlich.

“Volantis” heißt das bizarre Fluggerät, besteht aus einer weißen Korsage und einem Gestell mit sechs Propellern.

“Wir waren begeistert von der Idee, ein fliegendes Kleid zu bauen, es war eher humorvoll gemeint, ähnlich wie meine verrückten Bühnen-Perfomances. Aber als wir anfingen, daran zu arbeiten, wurde uns das Potenzial klar. Wir wollten, dass die ganze Welt daran teilhaben kann. Jeder kann uns seine Bemerkungen und Ideen zu Volantis zuschicken, wir arbeiten weiter daran und versuchen, die Sache zu verbessern. Vielleicht hat eines Tages jeder sein eigenes Volantis.”

“Artpop” folgt auf die zwei höchst erfolgreichen Vorgängeralben “The Fame” und “Poker Face”.

Im August war die Single “Applause” erschienen, dummerweise zeitgleich mit Katy Perrys neuer Single “Roar”, die Lady Gagas Song zunächst in den Charts übertrumpfte. Jetzt kommt der Rest der Scheibe – mit dem einen oder anderen Ohrwurm.