Eilmeldung

Eilmeldung

Haiyan in China: Suche nach vermissten Fischern

Sie lesen gerade:

Haiyan in China: Suche nach vermissten Fischern

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Phillipinen und Vietnam hat Haiyan China erreicht. Bislang ist von einem Toten die Rede, sieben Menschen werden weiter vermisst. Bei ihnen handelt es sich um die Besatzung eines Bootes in der inselreichen Provinz Hainan – dort war der Taifun auf Land getroffen.

Bei seinem Durchzug nach Guangxi schwächte sich “Haiyan” etwas ab und wurde zu einem Tropensturm herabgestuft. In der Provinz gilt weiter die Alarmstufe rot. Die Windgeschwindigkeiten liegen bei fast 120 Stundenkilomtern. Zahlreiche Flüge mussten abgesagt werden. In vielen Teilen der betroffenen chinesischen Provinzen fiel der Strom aus.

Zuvor waren in Vietnam bei heftigen Winden und Dauerregen mindestens acht Menschen durch “Haiyan” ums Leben gekommen.

Wenn Sie für die Philippinen spenden wollen – hier einige LINKS zu Hilfsorganisationen:

Deutsches Rotes Kreuz
Unicef
Aktion Deutschland hilft
Caritas Schweiz

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter