Eilmeldung

Eilmeldung

Notruf und Ultraschall, praktische Apps für Frauen

Sie lesen gerade:

Notruf und Ultraschall, praktische Apps für Frauen

Schriftgrösse Aa Aa

Indiens Metropole Neu-Delhi gilt als eine der gefährlichsten Städte des Landes für Frauen. Gegen Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe wehren sich immer mehr Frauen mit Hilfe von Notruf-Apps, wenn sie in der Stadt unterwegs sind. Diese junge Frau benutzt die Anwendung “ICE ALERT”. Die Abkürzung steht für “In case of emergency”. Sobald die Notfalltaste gedrückt wird, geht ein Anruf an die vorprogrammierte Kontaktperson. Dank einer anderen App wissen ihre Familienangehörigen immer genau, wo sich die junge Frau befindet.

“Ich habe gerade die Nummer meines Vaters aktualisiert”, erklärt Sonia Rana. “Sobald ich ins Taxi steige, selbst um ein Uhr morgens, bekommt er eine Nachricht, die ihm bestätigt, dass ich im Taxi sitze und wo ich mich gerade befinde. Alle 15 Minuten erhält mein Vater ein Update mit meinen Standortdaten.”

Mehrere Firmen haben Sicherheits-Apps speziell für Frauen entwickelt, Telerik India ist eine von ihnen. SafeBridge heißt ihre Anwendung mit dem Notrufsymbol. Sobald diese Funktion bedient wird, verschickt das Handy eine SMS-Botschaft mit den aktuellen GPS-Daten.

“In einer bedrohlichen Situation möchte man nicht telefonieren, sondern einfach nur den Hilfeknopf drücken”, meint Abhishek Kant von Telerik India. “Man klickt auf ‘Senden’ und eine SMS wird an die gespeicherte Adresse Nummer verschickt. Das ist viel einfacher und diskreter, als ein Telefonanruf.”

Viele Sicherheits-Apps für Frauen stehen zum Gratisdownload zur Verfügung. Allerdings nur, wenn die Userin über das dafür notwendige Smartphone verfügt.

Babywatch ist eine Smartphoneanwendung speziell für werdende Eltern und ihre Angehörigen. Ein kleines Messgerät zeichnet die Herzfrequenz des ungeborenen Babys im Mutterleib auf. Dank der App kann der Herzschlag digital versendet oder in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Herzfrequenzmesser für ungeborene Kinder gibt es zwar schon eine Weile, neue sei die Verbindung mit dem Smartphone, meint die slowenische Erfinderin Urška Sršen.

“Das wirklich Innovative ist die Smartphone App, die den Frauen dabei hilft, das Herzfrequenzgerät zu bedienen. Wir bereichern die Schwangerschaft zudem um eine interaktive Erfahrung. Eltern können den Herzschlag aufnehmen und mit Menschen, die ihnen nahe stehen, teilen. Bei der ersten Bedienung werden für die Schwangerschaft relevante Daten eingegeben, um die App individuell einzustellen.”

Für viele werdende Eltern gibt es kein schöneres Geräusch als den Herzschlag ihres ungeborenen Kindes. Susanne Wengenmeer, eine werdende Mutter, die das Gerät testet, könnte stundenlang zuhören.

“Bei der medizinischen Untersuchung hört man den Herzschlag nur ein paar Sekunden lang. Hiermit kann man sich alle Zeit der Welt lassen und das Baby aufspüren, falls es sich bewegt hat. Das ist auch für Väter eine tolle Sache. Es könnte Männern dabei helfen, mehr an der Schwangerschaft teilzuhaben. Mein Mann, der sich für Technik interessiert, wird davon begeistert sein.”

Der Puls kann unterschiedlich dargestellt und analysiert werde. Künftig wäre auch eine Nutzung bei der medizinischen Überwachung auf Distanz denkbar, meint die Entwicklerin.