Eilmeldung

Eilmeldung

Russland fordert Entschuldigung von Polen

Sie lesen gerade:

Russland fordert Entschuldigung von Polen

Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat von Polen eine offizielle Entschuldigung für den Übergriff von Demonstranten auf seine Botschaft in Warschau gefordert. Der polnische Botschafter wurde ins Außenministerium einbestellt. Moskau verlangte außerdem Schadensersatz und die Bestrafung der Schuldigen. Das Bedauern, das Ministerpräsident Donald Tusk öffentlich ausgedrückt hat, ist für den Kreml nicht ausreichend: “Gewisse für Polen peinliche Vorfälle sind passiert. Ich meine den inakzeptablen Akt der Aggression gegen Polizisten, die die russische Botschaft bewacht haben, und gegen die Botschaft selbst. Ich bedauere, was geschehen ist”, erklärte Tusk am Dienstag.

Eine Demonstration von polnischen Nationalisten zum gestrigen Unabhängigkeitstag war am Abend in Krawalle ausgeartet. Mehrere hundert Rechtsradikale bewarfen Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern. Dann zogen sie vor die russische Botschaft, wo sie den Wachposten der Polizei am Botschaftstor in Brand steckten, und die Botschaft mit Steinen und Feuerwerkskörpern bewarfen.

An der Demonstration zum polnischen Unabhängigkeitstag hatten sich rund 50.000 Menschen beteiligt. 72 Personen wurden festgenommen, Dutzende verletzt, darunter zwölf Polizisten.

Polen feiert am 11. November die Wiederherstellung des unabhängigen polnischen Staates 1918, nach 123 Jahren. 1795 hatten Russland, Österreich-Ungarn und Preußen unter sich aufgeteilt.

Nach dem zweiten Weltkrieg gehörte die Volksrepublik Polen zum Einflussbereich der UdSSR.