Eilmeldung

Eilmeldung

Verliebt in Scarletts Stimme

Sie lesen gerade:

Verliebt in Scarletts Stimme

Schriftgrösse Aa Aa

Über hochkarätigen Starglanz freut sich in diesem Jahr das Internationale Filmfestival in Rom, Hollywooddarling Scarlett Johansson. Gemeinsam mit Joaquin Phoenix und Rooney Mara spielt sie in “Her” von Spike Jonze, einer der 18 Beiträge im internationalen Wettbewerb.

Die Science-Fiction-Romanze handelt von einem einsamen Autor, der gerade eine schmerzhafte Trennung hinter sich hat und sich in sein Betriebssystem verliebt, gesprochen von Scarlett Johansson.

Ein Film mit Scarlett, aber eben auch ohne sie! Für die Fans der Schönen eine ganz neue, irgendwie frustrierende Erfahrung. Sie selbst fand es wunderbar.

“Es war befreiend und zugleich eine Herausforderung. Ich war von allen den Zwängen, den Ansprüchen, die man an sich selbst stellt, befreit. All diese Erwartungen, die man aufbaut und dann jahrelang versucht wieder loszuwerden, um sich im eigenen Köper wieder unbeschwert wohlfühlen zu können. Gleichzeitig gab es einen neuen Zwang, die enge Kiste, in der ich steckte.”

Samantha, die Frau ohne Körper, wird zur idealen Partnerin, liebevoll, mitfühlend und immer präsent.

Schon bald kann der von Joaquin Phoenix gespielte Theodore nicht mehr ohne sie. Auf der Pressekonferenz zum Film erklärte der Schauspieler, wie der Dreh mit Scarletts Stimme lief: “Sie steckte in einer schallisolierten Kammer, die aber ein Fenster hatte, durch das ich sie sehen konnte.”

Der Film war ursprünglich mit der Schauspielerin Samantha Morton als Computerstimme geplant und war bereits in weiten Teilen abgedreht, bevor Regisseur Spike Jonze die Rolle in letzter Sekunde umbesetzte und Scarlett Johansson engagierte.