Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Fracking in Europa weiterhin stark umstritten


Redaktion Brüssel

Fracking in Europa weiterhin stark umstritten

Kein Thema in der Energiepolitik ist zur Zeit so umstritten wie die Förderung von Öl und Gas aus Schiefervorkommen. Während die alternativen Öl- und Gasvorräte den USA einen regelrechten Energieboom bescheren und dort ganze Landstriche reindustrialisiert werden, ist man in Europa weitaus zurückhaltender. Nicht nur Umweltgruppen, auch zahlreiche Experten lehnen die neue Technologie ab. “Die Gegner fossiler Energieträger wehren sich im Zusammenhang mit dem damit verbundenen höheren CO2-Ausstoß und dem Klimawandel”, meint der französische Forscher Raymond Michels. “Die Gegner des Fracking unterdessen sind insbesondere wegen der Gefahren für das Trinkwasser sowie wegen der Risiken der industriellen Förderung besorgt.” Erst Ende des vergangenen Monats war es in Rumänien zu Protesten gegen die Förderung durch Fracking gekommen. Spreche man von erneuerbaren Energien, brauche man zur Ergänzung fossile Energieträger, gibt der tschechische Europaabgeordnete Jan Brezina zu bedenken. Schiefergas sei in jedem Fall besser als Kohle. In Deutschland gilt so lange ein Moratorium, bis Gas-Fracking ohne umweltgefährdende Stoffe möglich ist.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Redaktion Brüssel

Kompromiss im Streit um EU-Haushalt