Eilmeldung

Eilmeldung

Mehrere Länder neu oder wieder im UNO-Menschenrechtsrat

Sie lesen gerade:

Mehrere Länder neu oder wieder im UNO-Menschenrechtsrat

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere Länder sind neu oder zum wiederholten Mal in den Menschenrechtsrat der UNO
gewählt worden. Diese neuen Mitglieder sind China, Russland, Kuba, Vietnam und Saudi-Arabien.

Im Menschenrechtsrat mit Sitz in Genf sind 47 Länder vertreten, die immer wieder wechseln. Jedes Jahr werden neue Mitglieder gewählt, andere Länder fallen dafür heraus.

Die Mitgliedschaft dauert drei Jahre und kann einmal verlängert werden. Nach einer Pause sind für ein Land dann weitere Mitgliedschaften möglich – so wie jetzt im Fall von China oder Russland.

Die laufende Mitgliedschaft der Schweiz endet dieses Jahr, die Österreichs nächstes Jahr. Deutschland wurde vor einem Jahr in den UNO-Menschenrechtsrat gewählt und sitzt dort noch mindestens die nächsten beiden Jahre.