Eilmeldung

Eilmeldung

Rechtsextreme gehen Bündnis für Europawahl ein

Sie lesen gerade:

Rechtsextreme gehen Bündnis für Europawahl ein

Schriftgrösse Aa Aa

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders und die Vorsitzende der rechtsextremen französischen Front National, Marine Le Pen, wollen sich im Europäischen Parlament für die Rückkehr zu starken souveränen Nationalstaaten einsetzen. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Den Haag kündigten sie eine enge Zusammenarbeit an und sprachen von einem “historischen Tag”.

Le Pen sagte, man werde den Völkern ihre Freiheit wiedergeben, man wolle den Nationen ihre Souveränität zurückgeben. Das allein reiche schon, um diese Zusammenarbeit zu rechtfertigen.

Wilders sprach von dem “Beginn der Befreiung von der Elite und Europa, dem Monster in Brüssel”. Le Pen betonte, dass sich auch andere europa-kritische Parteien dem Bündnis anschließen könnten. Zurzeit hat die Partei für die Freiheit von Wilders vier Sitze im europäischen Parlament. Die Front National ist mit drei Abgeordneten vertreten. Die beiden prominentesten Leader europafeindlicher rechter Parteien streben ein strategisches Bündnis zur Europawahl im kommenden Frühjahr an.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter