Eilmeldung

Eilmeldung

Saubererer Brennstoff durch Kohlevergasung

Sie lesen gerade:

Saubererer Brennstoff durch Kohlevergasung

Schriftgrösse Aa Aa

Im polnischen Kattowitz laufen die Vorbereitungen für eine wegweisende Pilotanlage zur unterirdischen Kohlevergasung. Bei diesem Verfahren wird der Kohlenstoff, aus dem Kohle überwiegend besteht, durch chemische Reaktionen in brennbare gasförmige Verbindungen verwandelt. Erste Versuche in einer kleinen Testanlage liefen zufriedenstellend. Nun soll ein leistungsfähigerer Reaktor 400 Meter unter der Erde entstehen.

Bei der Kohlevergasung wird durch Injektion eines Sauerstoff-Wasserdampfgemischs die Selbstentzündung bewirkt. Unter Sauerstoffmangel entstehen sogenannte “Synthesegase” mit Bestandteilen wie Methan, Wasserstoff und CO2. Diese Synthesegase lassen sich in Gasturbinen hocheffizient in Strom verwandeln, wobei das CO2 abgeschieden und unter Tage endgelagert wird.

“Wir sind hier im Versuchskorridor, der eigens für die Kohlevergasung geschaffen wurde”, erklärt Ingenieur Ryszard Gowarzewski. “Die Vorbereitungen sind in vollem Gang. Hier sehen wir Stützvorrichtungen für die Pipeline, mit der die Vergasunsgprodukte abgeleitet werden. Hinter uns laufen die Bohrungsarbeiten für den Reaktor, in dem die Kohle verbrannt werden soll.”

Die Kohlevorkommen in Polen werden auf viele Milliarden Tonnen geschätzt. Seit Jahren bildet Kohle die Grundlage für 90 % der Stromerzeugung des Landes, was für einen hohen CO2‑Ausstoß sorgt. Dieser soll, den EU-Vorgaben gemäß, durch andere, sauberere aber auch kostengüntsige Methoden, gesenkt werden. Kohlevergasung ist eine Möglichkeit.