Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien: Urteil im Prozess um "Prestige"-Katastrophe

Sie lesen gerade:

Spanien: Urteil im Prozess um "Prestige"-Katastrophe

Schriftgrösse Aa Aa

Auf den Tag genau elf Jahre nach dem Untergang des Öltankers “Prestige” wird das Gericht in der Hafenstadt La Coruña das Urteil im Prozess um das Unglück verkünden. Die Havarie ist die schlimmste Umweltkatastrophe in der Geschichte Spaniens.

Angeklagt sind der Kapitän und der Maschinist des Tankers sowie der damalige Chef der spanischen Hafenbehörde. Die Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen zwischen fünf und zwölf Jahren und insgesamt mehr als vier Milliarden Euro Schadensersatz.

Als der Tanker damals auseinanderbrach, strömten mehr als 77.000 Tonnen Schweröl ins Meer. 1600 Kilometer Küste von Nordportugal, Spanien bis hin zum Südwesten Frankreichs wurden verseucht. Zehntausende Seevögel verendeten.

Der Kapitän macht die spanischen Behörden für die Katastrophe verantwortlich. Als er mit dem Tanker in Seenot geriet, sei er aufs offene Meer geschickt worden. Der Richter sagte, dass gewisse spanische Politiker und die Chefs der Schifffahrtgesellschaft eigentlich auch auf die Anklagebank gehörten.