Eilmeldung

Eilmeldung

Klärwerk außer Betrieb: Land unter in Gazastadt

Sie lesen gerade:

Klärwerk außer Betrieb: Land unter in Gazastadt

Schriftgrösse Aa Aa

Zehntausende Palästinenser waten durch Abwasser, das die Straßen überflutet.

Zur Überschwemmung kam es, weil ein Klärwerk außer Betrieb ging. Dies wird vom einzigen Kraftwerk in Gaza versorgt, das jedoch seit Wochen täglich zwölf Stunden lang heruntergefahren wird.

Der Grund: Es fehlt an Kraftstoff, seitdem Ägypten die Tunnel zu den Palästinensergebieten dicht gemacht hat. Dort wurde billiger Diesel geschmuggelt.

Der 24jährige Maher Salim fordert: “Wir brauchen Strom oder Diesel, damit das Kraftwerk in Betrieb gehen kann. Es muss dann mindestens zwölf Stunden lang arbeiten. Hört es nur eine Stunde lang auf, ist die ganze Gegend überflutet.”

In den Überschwemmungsgebieten wächst die Angst vor Seuchen. Ein Behördensprecher in Gaza spricht von einer menschlichen Tragödie – keiner politischen.

Das Klärwerk bedient 120.000 der fast zwei Millionen Menschen in Gaza. Doch schon bald könnte weiteren Anlagen der Sprit ausgehen.