Eilmeldung

Eilmeldung

Philippinen: Verwaistes Mädchen kann sich selber retten

Sie lesen gerade:

Philippinen: Verwaistes Mädchen kann sich selber retten

Schriftgrösse Aa Aa

Ein deutsches Fernsehteam hat es in die einstige Großstadt Tacloban geschafft, die von dem Wirbelsturm zerstört wurde. Die Bilder sprechen für sich; dazu trifft der Reporter hier das kleine Mädchen Aischa, das seine ganze Familie verloren hat und von einer anderen Familie aufgenommen wurde.

“Aischas Verwandte wurden von dem Sturm aufs Meer getragen”, sagt der Familienvater. “Aischa konnte sich über Stunden festhalten, vielleicht an einem Baum. Ich weiß nicht, wie sie das angestellt hat; es ist unglaublich.”

Aischa bekommt nun den Namen Christa – als ein Zeichen für einen Neuanfang. Es wird aber dauern, bis sie sich nach solchen Erlebnissen wirklich in ihr neues Leben gefunden hat.

Wenn Sie für die Philippinen spenden wollen – hier einige LINKS zu Hilfsorganisationen:

I.S.A.R. Germany
Deutsches Rotes Kreuz
Unicef
Aktion Deutschland hilft
Caritas Schweiz