Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentenwahl: Duell der Frauen in Chile

Sie lesen gerade:

Präsidentenwahl: Duell der Frauen in Chile

Schriftgrösse Aa Aa

In Chile bahnt sich bei der Präsidentenwahl am kommenden Sonntag ein Linksruck an. Die Sozialistin Michelle Bachelet, die das Land bereits von 2006 bis 2010 regierte, führt in den Umfragen. Sie gilt als sehr beliebt. Ihr Bündnis “Neue Mehrheit” vereint Christdemokraten, Sozialdemokraten, Sozialisten und Kommunisten. Auf einer Wahlkampfveranstaltung wandte sich Bachelet an die Chilenen: “Um gegen die Ungerechtigkeit vorzugehen, rufe ich Sie alle dazu auf, am Sonntag eine neue Mehrheit zu wählen. Wir wollen in der ersten Runde gewinnen, denn wir haben viel zu tun.”

Ihre Herausforderin ist Evelyn Matthei von der rechten Unabhängigen Demokratischen Union. Sie war Arbeitsministerin im Kabinett des scheidenden Präsidenten Sebastian Piñera und machte sich einen Namen als die “eiserne Lady” Chiles. “Wir wollen ein Land mit mehr Jobs, ein Land mit höheren Löhnen, ein Land mit höheren Gesundheitsstandards für die Chilenen, wir wollen ein Land mit einer besseren Bildung,” so Matthei.

Bildung wird bei den Wahlen ein entscheidendes Thema sein. Seit Monaten protestieren Schüler und Studenten gegen das privatisierte Hochschulsystem Chiles, das die Absolventen mit einem Schuldenberg auf den Arbeitsmarkt entlässt.