Eilmeldung

Eilmeldung

Flugzeugunglück von Kasan: Die Suche nach der Ursache

Sie lesen gerade:

Flugzeugunglück von Kasan: Die Suche nach der Ursache

Schriftgrösse Aa Aa

Die Suche nach der Ursache für das Flugzeugunglück von Kasan geht weiter. Die Boeing 737-500 der Gesellschaft Tatarstan Airlines war am Sonntag bei einem wiederholten Landeversuch auf dem Flughafen der siebtgrößten Stadt Russlands aufgeschlagen und explodiert, teilte das Zivilschutzministerium mit.

Weitere Klärung erhoffen sich die Ermittler von der Auswertung des Flugschreibers. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein technischer Defekt vorgelegen haben. Ein Fluglotse sagte, die Piloten hätten während des Anflugs gemeldet, sie seien für eine Landung nicht bereit. Auch menschliches Versagen wird nicht ausgeschlossen.

Alle 44 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder kamen bei dem Unglück ums Leben. Unter den Toten befindet sich auch ein hochrangiger Beamter des russischen Geheimdienstes sowie der Sohn des Präsidenten der autonomen Republik Tatarstan.

Die russische Regierung stellte den Hinterbliebenen der Opfer ein Schmerzensgeld in Höhe von umgerechnet 75.000 Euro in Aussicht.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter