Eilmeldung

Eilmeldung

Unfall in Ägypten: "Die Menschen nennen sie Todeszüge"

Sie lesen gerade:

Unfall in Ägypten: "Die Menschen nennen sie Todeszüge"

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Zugunglück in Ägypten sind mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Reisende wurden verletzt. Zum Unfall in Dahschur, 40 km südlich von Kairo, kam es, als ein Minibus und ein Kleintransporter einen Bahnübergang überquerten und ein Güterzug auf sie prallte.

Ein Augenzeuge erinnert sich: “Der Transporter fuhr ganz normal. Aber es gab weder einen Mitarbeiter der Bahn, der aufpasste, noch funktionierten die Alarmglocke oder die rote Ampel. Der Zug kam angerollt und rammte den Tansporter und den Minibus.”

Vorläufigen Ermittlungen zu Folge kam es zum Zusammenstoß, weil die Bahnschranken nicht geschlossen waren, was die Behörde der ägyptischen Bahngesellschaft bestritt. In Ägypten kommt es häufiger zu schweren Zugunfällen.

euronews-Korrespondent Mohammed Shaikhibrahim aus Dahschur: “Mangelnde Sicherheit und fehlende regelmäßige Kontrollen sind die Hauptgründe für Zugunfälle in Ägypten. Die Menschen hier nennen sie deswegen auch Todeszüge.”

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter