Eilmeldung

Eilmeldung

Weltklimakonferenz: Greenpeace und WWF gehen aus Protest

Sie lesen gerade:

Weltklimakonferenz: Greenpeace und WWF gehen aus Protest

Schriftgrösse Aa Aa

In Warschau haben große Umweltorganisationen aus Protest die Weltklimakonferenz verlassen. Im Kampf gegen den Klimawandel gäbe es nicht genügend Fortschritte, beklagten Greenpeace und WWF. Zudem würden sich reiche Staaten nicht genügend engagieren. Ein neuer Klimavertrag ist nicht in Sicht.

Die Organisationen zeigen sich enttäuscht. Collin Rees von der Nichtregierungsorganisation Sustain US:
“Als nächstes werden wir diese Nachricht in die Welt tragen. Wir werden nach Hause fahren und mit Journalisten sprechen. Die Menschen müssen erkennen, wie wichtig die Klimagespräche sind und dass das, was passiert, nicht gut ist.”

Seit Wochenbeginn gab es rund um die Weltklimakonferenz in Warschau Proteste. Die polnische Polizei hat fast 100 Greenpeace-Aktivisten vorübergehend festgenommen. Darunter befinden sich auch Umweltschützer, die mit einer Plakataktion die Freilassung der in Russland inhaftierten Aktivisten forderten. Einige wurden bereits zu Geldbußen verurteilt.